Gebete

Gott, himmlischer Vater, angesichts einer von Unsicherheit geprägten Zeit, kommen wir mit unseren Fragen und unserem Gebet zu dir.
Du bist derjenige, der uns und unsere Welt in der Hand hält, dass glauben und darauf vertrauen wir.
Dennoch spüren wir die Angst,  die unseren Glauben ins Wanken bringt.
Hilf du uns zu glauben. Lass du uns gerade jetzt deine Nähe spüren. Stärke unser Vertrauen.
Lass uns zusammenstehen im Gebet, jeder alleine bei sich zu Hause und doch vereint mit allen Christen in unserem Dorf und in der ganzen Welt.
Wir wollen aber nicht nur für uns und für die Menschen bitten, die uns wichtig sind.
Wir denken und bitten für die  Menschen in der Politik, in der Wirtschaft, in den Kirchen, …,  die jetzt Verantwortung übernehmen und für uns alle Entscheidungen treffen.
Segne sie mit deiner Weisheit.
Wir bitten dich für die Ärzte, Pfleger, für alles Personal, das in Krankenhäusern, Kliniken, Altersheimen tätig ist. Lass sie gesund bleiben, damit sie sich für das leibliche und das seelische Wohl der Patienten einsetzen können.
Wir bitten dich um Heilung für die kranken Menschen.
Wir bitten dich für die Familien, die jetzt vor neuen Herausforderungen stehen:
Kindergarten- und Schulkinder sind zu Hause und wollen beschäftigt werden.
Die Grosseltern, die Abstand zu ihren Kindern und Enkelkindern haben sollen.
Familien, die sich keine Stütze sein können, weil Krankheits- oder Landesgrenzen sie trennen.
Wir bitten dich für all die jungen und alten Menschen, die einsam sind und jetzt noch mehr soziale Isolation erleben.
Wir bitten dich für die Menschen, deren Arbeit jetzt gefährdet ist.
Gott, unser Heiland, erbarme dich unser.  Amen



Gott segne deinen Weg
die sicheren und die tastenden Schritte
die einsamen und die begleiteten
die grossen und die kleinen
Gott segne dich auf deinem Weg
mit Atem über die nächste Biegung hinaus
mit unermüdlicher Hoffnung
die vom Ziel singt, das sie nicht sieht
mit dem Mut, stehenzubleiben
und der Kraft, weiterzugehen
Gottes Segen umhülle dich auf deinem Weg
wie ein bergendes Zelt
Gottes Segen nähre dich auf deinem Weg
wie das Brot und der Wein
Gottes Segen leuchte dir auf deinem Weg
wie das Feuer in der Nacht
So segne und begleite dich Gott

Katja Süss
 

 

Verantwortung tragen 

Geht mit der Einsicht,
dass wir als Christen Verantwortung tragen
für alle Menschen.
Ja, Amen.
 
Geht mir der Absicht,
in Wort und Tat einzustehen für
Gerechtigkeit, Liebe und Frieden.
Ja, Amen.
 
Geht mir der Aussicht,
dass der Herr euch begegnet, wenn ihr
dem Geringsten seiner Brüder Gutes tut.
Ja, Amen.
 
Es segne euch der allmächtige Vater,
der Sohn und der Heilige Geist.
Amen.                         

Uwe Seidel




Kein Tag soll es geben, da du sagen musst, niemand ist da, der mich liebt.
Kein Tag soll es geben, da du sagen musst, ich halte es nicht mehr aus.
Kein Tag soll es geben, da du sagen musst, niemand ist da, der mir hilft.
Und der Friede Gottes, der höher ist als alle unsere Vernunft, der halte unseren Verstand wach,
der bewahre unsere Hoffnung und stärke unsere Liebe.
So segne uns Gott.                                                                      

nach Uwe Seidel




Wer bin ich?

Herr, Gott Vater im Himmel
Wer bin ich?
Wo stehe ich?
Worin habe ich versagt?
Auf solche Fragen suchen wir Antwort.
Wir werden sie nicht finden ohne dich, Gott,
ohne dein richtendes und rettendes Wort.
Darum bitten wir dich:
Komme und sprich zu uns.
Hilf uns die Wahrheit erkennen und annehmen,
die Wahrheit unserer Schuld
und die Wahrheit deiner Gnade.
Wir bitten dich im Vertrauen auf Jesus Christus.
Amen.                       

Kirchengesangbuch Nr. 207         
Liturgiekommission 1998 nach Martin Luther